Ein Angebot im Rahmen des Projekts „KIDS essen gesund“

Anbau gestern und heute

Alte und neue Methoden in Kombination

In diesem Workshop arbeiten wir nach dem Prinzip des Forschenden Lernens: Kinder werden motiviert, selbst Fragen aufzuwerfen, sich dazu Lösungswege auszudenken, auszuprobieren, zu dokumentieren und mit uns zu diskutieren.
Wir vergleichen anhand ansprechender Experimente den herkömmlichen Ackerbau mit neuen Methoden: vertikaler Anbau, Aquaponik, Hydroponik, Monokulturen, Fruchtwechsel, Kartoffelturm, Pflanzensymbiosen, tierische Nützlinge. Zudem betrachten wir das Phänomen urban gardening, sind gespannt, ob die SchülerInnen selbst auch gerne „garteln“ und suchen Möglichkeiten zur Umsetzung ihrer Ideen in ihrem Schulumfeld.

Inhalte

  • Gemeinsamer Kreis für Input & Ideen
  • Kennenlernen verschiedener Anbauarten
  • 2 Experimentier-Durchgänge in Form von Experimentier-Stationen
  • Nachbesprechung

Ziele

  • Kennenlernen von wissenschaftlichen Arbeitsweisen (scientific method)
  • Förderung von eigenständigem Denken und selbständigem Experimentieren
  • Üben der Anwendung einfacher wissenschaftlicher Geräte
  • Kennenlernen von Inhaltsstoffen in Lebensmitteln
Organisatorisches

Dauer & Methode: 2 Stunden-Workshop

Termin & Ort: nach Vereinbarung in Ihrer Schule oder Gemeinde

Benötigte Ressourcen vor Ort: 6-7 freistehende Tische (im Klassenzimmer einfach entsprechend zusammenschieben); Waschbecken/Wasseranschluss

Kosten: im Rahmen des Projekts KIDS-Kinder essen gesund kostenlos.
mehr Infos zum Projekt >