Architektur & Gesundheit

Jede/r kennt es aus eigener Erfahrung: Es gibt Räume, in denen fühlen wir uns einfach wohl. Plätze, an denen verweilen wir gerne. Aber woran liegt das? Damit beschäftigt sich die Architekturpsychologie. Mit der Wechselwirkung zwischen Mensch und gestalteter Umwelt und wie diese Gestaltung unsere Gesundheit fördern oder auch hemmen kann.

Wichtige Einflussfaktoren und Stellgrößen in diesem Zusammenhang sind Temperatur und Tageslicht, Lärm, Enge und persönlicher Raum, Rückzugs- ebenso wie Sozialräume, Farben und Materialien sowie individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.

Ziel

Die Seminarteilnehmer/innen wissen darüber Bescheid, wie sich Arbeits- und Sozialräume mit einfachen, kostengünstigen Mitteln gesundheitsförderlicher gestalten lassen.

Inhalte

  • Grundlagen der Architekturpsychologie im Dienste der Gesundheitsförderung
  • Erarbeitung gesundheitsförderliche Raumkonzepte für „Fallbeispiele“ aus der Praxis der Teilnehmenden
  • Übungen zur Schulung der Raumwahrnehmung (Größenverhältnisse, Farbwirkungen, etc.)
  • Erprobung einfacher, kostenloser Tools und Programme zur Visualisierung von Räumen
  • Exkursion in Kooperation mit dem Haus der Architektur

Methoden: Theorie-Input, Exkursion, Gruppenarbeiten, Praxisübungen

Anmeldung

Die Anmeldung zu den Seminaren erfolgt über die Weiterbildungsdatenbank des Fonds Gesundes Österreich. Wenn Sie noch nicht in der Kontaktdatenbank des Fonds Gesundes Österreich (https://kontaktdatenbank.fgoe.org) registriert sind, müssten Sie sich einmalig registrieren und danach in Zukunft bei Bedarf nur mehr Ihre Kontaktdaten bei Änderungen aktualisieren.

Wenn Sie bereits in der Kontaktdatenbank registriert sind, können Sie gleich direkt in die Weiterbildungsdatenbank (https://weiterbildungsdatenbank.fgoe.org) einsteigen, ein Seminar auswählen, die entsprechende Rechnungsadresse auswählen und buchen. Sie bekommen dann per Mail von Styria vitalis eine Nachricht, ob noch ein Platz frei ist oder nicht.