Fair leben – fair essen

Umwelt- und klimabewusste, sozial verträgliche Ernährung

In den reichen Ländern essen wir lebenslang 3-5 mal täglich und wir können selbst steuern, was¸ wie und wie viel wir wirklich essen und was unser Verhalten und die Nahrungsmittelauswahl für Auswirkungen hat. D.h. wenn wir uns achtsam ernähren, betreiben wir damit auch aktiven Klimaschutz.

Essen & Trinken ist nicht nur Nahrung für den Körper. In der heutigen Zeit ist es mit vielen anderen Aspekten verbunden, deren wir uns oftmals nicht bewusst sind:

Es hat mit Wirtschaft, Ökologie, Gesellschaft, Umwelt und Gesundheit(sverträglichkeit) zu tun. d.h. jede(r) von uns ist persönlich gefordert durch „passendes“ Verhalten in der Ernährung die verschiedenen Dimensionen zu berücksichtigen und diese Aspekte in das eigene Leben einzubeziehen.

Ziele

  • Soziale, ökonomische, klimabewusste und gesundheitliche Dimensionen der Ernährung erkennen
    herausfinden, wie wir „bewusster“ konsumieren und essen können um eine lebenswerte Welt zu erhalten
  • Individuellen Möglichkeiten erkennen, die jede(r) hat um Nachhaltigkeit zu leben

Dauer: 3 Schulsstunden inklusive Praxisteil, bei dem gemeinsam eine faire Mahlzeit zubereitet wird

TeilnehmerInnenanzahl: 5-10 PädaogInnen

Benötigte Ressourcen: Beamer + PC, Flip chart oder Tafel, Möglichkeit zum Kochen und Essen