Licht aus, Film an!

Filmabende mit Diskussion
Filme erzählen anders und eröffnen neue Perspektiven – ihre Wirkung ist eindringlich und wie bei diesen Angeboten oft auch berührend. Folgende DOKUMENTAR- und SPIELFILME bieten eine lebendige Auseinandersetzung mit gesellschaftlich aktuellen Gesundheitsthemen.
  • Dauer: 1,5 bis 2 Stunden (Film und Diskussion)
  • Termin: nach Vereinbarung
  • Ort: vor Ort in Ihrer Gemeinde
  • Zielgruppe: interessierte BürgerInnen in Gesunden Gemeinden
  • Kosten: € 55.- pro Stunde für Gesunde Gemeinden in Kooperationsmodell 1; kostenfrei für Gesunde Gemeinden in Kooperationsmodell 2

Eines Tages…

Ein Spielfilm über Menschen mit Demenz

Drei Geschichten in einem Film erzählen, was Demenz alles bedeuten kann: Da sind einmal Jakob und Margot, ein altes Ehepaar. Er lebt schon lange in einer eigenen Welt, sie umsorgt ihn liebevoll und vergisst dabei völlig auf ihr eigenes Leben. In einer anderen Geschichte aus dem Spielfilm „Eines Tages…“ (2013) müssen die erwachsenen Kinder erkennen, dass ihre Mutter nicht mehr für sich selbst sorgen kann. Dann sind da noch der von Demenz betroffene Architekt und die Irritationen in seinem beruflichen und privaten Umfeld… Ein einfühlsamer und eindrucksvoller Spielfilm über Demenz – mit Humor!

Dauer des Films: 97 Minuten
Moderation: Verein „Im Leben“
Begrenztes Kontingent: für 5 Gesunde Gemeinden/Jahr buchbar

* * * * * * * * * * * *

Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag

Ein Dokumentarfilm über die Volkskrankheit „Depression“

Depression ist eine schwere Krankheit, die häufiger vorkommt, als vermutet wird. Für viele Angehörige sind die Leiden eines depressiven Menschen aber schwer nachvollziehbar. Der Dokumentarfilm „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“ (2016) begleitet Betroffene auf ihrem Weg und macht die Volkskrankheit auf eindrucksvolle Art und Weise verstehbar.

Dauer des Films: 67 Minuten
Moderation: Dachverband der sozialpsychiatrischen Vereine und Gesellschaften Steiermark

* * * * * * * * * * * *

Bruder Jakob, schläfst du noch?

Ein Dokumentarfilm über Suizid und Trauer

Vier Brüder auf einer Reise zurück in die Vergangenheit – nach dem Tod ihres fünften Bruders: Der gemeinsame Weg ist gesäumt mit Erinnerungen, die in einem Tiroler Gebirge beginnen und in einem Hotelzimmer in Porto enden. Ein persönlicher Film über Abschied und Trauern, die Heiterkeit und das Ankommen. Und über das Wiedersehen und Wiederfinden!

Dauer des Films: 80 Minuten
Moderation: GO-ON Suizidprävention Steiermark
Begrenztes Kontingent: für 10 Gesunde Gemeinden/Jahr buchbar

* * * * * * * * * * * *

Als Gesunde Gemeinde buchen Sie dieses Angebot zu einem Spezialtarif und zahlen kein Kilometergeld!