Jedes Jahr im Frühling findet ein Workshop zur PädagogInnen-Gesundheit statt. Das Thema 2023 lautet:

Werte

Leuchttürme in stürmischen Zeiten

Innere Werte sind die Gründe dafür, warum wir etwas tun oder nicht tun. Sie sind eine entscheidende, unbewusst treibende Kraft in uns. Innere Werte und Lebensqualität sind eng miteinander verbunden. Wenn wir fortwährend unsere höchsten Werte nicht leben können, fühlen wir uns frustriert,
deprimiert oder gestresst. Können wir hingegen unsere höchsten Werte in möglichst vielen Situationen im Privat- und Arbeitsbereich leben, haben wir das Gefühl, dass hohe Lebensqualität vorhanden ist und unser Leben einen Sinn hat.

Aber was genau sind Werte? Jeder spricht davon, aber was ist damit gemeint? Welche Werte haben eine besondere Bedeutung und prägen das Handeln einer Person? Die Beschäftigung mit Werten bietet die Chance für Klärung von innerer Unzufriedenheit und äußeren Konflikten. Das eigene Wertesystem, die eigene Werthaltung zu reflektieren hat daher auch Bedeutung in der pädagogischen Arbeit: Kinder wachsen in einer pluralistischen Gesellschaft auf, in der unterschiedliche Wertesysteme vorhanden sind. Kennt man die eigenen Werte und fühlt man sich mit seinen Werten wahrgenommen, ermöglicht dies ein Grundverständnis für andere Werthaltungen und dies wiederum ist die Basis für ein respektvolles Miteinander.

Ziele

  • Sich mit der eigenen Werthaltung auseinanderzusetzen und das eigene Wertesystem als unbewusste treibende Kraft erkennen
  • Bedeutung der Werte in der Pädagogischen Arbeit erkennen
  • Werte-Bewusstsein als Basis für respektvolles Miteinander
  • Anderssein als Reichtum erkennen

Dauer: 4 Schulstunden

Anmeldung bis 24. Februar 2023
Alle Felder mit * sind Pflichtfelder