In Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule

G´scheit ärgern

Werkzeuge für einen stressfreien Alltag – inklusive Ärgometer!

Es gibt die Gelassenen, und es gibt die Menschen, bei denen ein kleiner Funke genügt, damit sie explodieren. Sich zu ärgern ist allerdings kein besonders beliebtes oder erstrebenswertes Gefühl. Wir schaden damit unserem Immunsystem, der Magen reagiert empfindlich, und mit chronischem Ärger schaffen es viele, tatsächlich krank zu werden. Man kann aber mit den richtigen Techniken viele Ärgersituationen entschärfen!

Inhalte

  • Mit dem Ärgometer feststellen, wie angemessen mein Ärger ist
  • der „Ein Jahr Trick“ für die Kleinigkeiten des Alltags
  • Die Menschenforscher-Methode
  • Lachen hilft: die Asterix-Formel
  • eine unerhörte Situation mit der fünf Finger Formel im Handumdrehen relativieren
  • Umgang mit Energievampiren

Ziele

Die TeilnehmerInnen lernen Methoden kennen, mit denen sie blitzschnell ihre Ärgersituation analysieren und auch entschärfen können. Dies entspannt und stärkt die psychische Gesundheit und das Immunsystem.

Anmeldung

Für PädagogInnen aus Berufschulen: bei Thomas Schwarzl, thomas.schwarzl@phst.at

Für PädagogInnen aus Lehrlingshäusern: bei Alexandra Veit-Perko, alexandra.veit-perko@styriavitalis.at