Integrierte Gesundheitsförderung in Pflegeeinrichtungen

Gesundheitsförderung für ALLE – Personal, BewohnerInnen, Freiwillige und Angehörige

SeniorInnenwohn- oder Pflegeheime sind Arbeitswelt für das Personal, Lebenswelt der BewohnerInnen, Freizeitwelt von Freiwilligen und Familienwelt für Angehörige.

Ihr aller Wohlbefinden ist beeinflusst durch…

  • die Atmosphäre und Stimmung im Heim
  • die Klarheit in der Kommunikation
  • das gelebte Pflegekonzept
  • die Bedeutung von Grundbedürfnissen wie Wohnen, Essen und Bewegung
  • die Möglichkeit, auf Menschen individuell einzugehen.
IGF_1a
IGF_2

Ablauf eines IGF-Projektes

Vor dem Projektstart

  • Informieren: Melden Sie sich bei Styria vitalis unter 0316/82 20 94-10 oder nehmen Sie die kostenlose Erstberatung von STGKK bzw. BVA in Anspruch, sie informieren auch zu Förderungen.
  • Sensibilisieren: Sprechen Sie mit Ihren Führungskräften, Ihrem Betriebsrat, der BewohnerInnenvertretung, MeinungsbildnerInnen im Haus, um das Thema vorzubereiten.
  • Entscheiden: Wollen Sie ein Projekt oder nicht? Wenn ja, dann mit Fokus Personal (BGF) oder noch ganzheitlicher (IGF)?
  • Strukturieren: Bauen Sie Ihr Projektteam auf.
  • Visionieren: Überlegen Sie, wie Ihre Einrichtung nach dem Projekt aussehen könnte!

Während des Projektes

  • Analysieren: Erheben des gesundheitsbezogenen Ist-Standes durch Führungskräftegespräch, Befragung der MitarbeiterInnen, Interviews mit den BewohnerInnen, Fokusgruppen für Angehörige und Freiwillige
  • Planen: Passend zum Analyseergebnis Festlegen von messbaren Zielen und realistischen Maßnahmen zur Zielerreichung
  • Umsetzen: Durchführen der beschlossenen Maßnahmen, koordiniert und gesteuert durch das Projektteam.
  • Bewerten: Sind die festgelegten Ziele erreicht?  Interviews von Leitung und BewohnerInnen, Fokusgruppe mit MitarbeiterInnen und Angehörigen

Zu und nach Projektende

  • Integrieren: Platzieren Sie erfolgreiche Maßnahmen im Regelbetrieb!
  • Belohnen & Wertschätzen: Beantragen Sie das BGF-Gütesiegel des Österreichischen Netzwerks BGF (ÖNBGF), auch bei einem IGF-Projekt!
Grundprinzipien von IGF
  • Personal, BewohnerInnen, Freiwillige und Angehörige beteiligen sich aktiv am Projekt.
  • Das Projekt fokussiert sowohl die Verhältnisse in der Pflegeeinrichtung als auch das Verhalten der dort lebenden und arbeitenden Menschen.
  • Gesundheit ist ein Kriterium bei allen wichtigen Entscheidungen in der Einrichtung.
  • Das Projekt folgt dem systematischen Ablauf von Analysieren, Planen, Umsetzen und Bewerten.
  • Die Hausleitung trägt das Projekt aktiv mit und sorgt dafür, dass erfolgreiche Maßnahmen Teil des Alltags und der Routinen werden.