Neue Spielräume erkunden

Dieser Workshop bietet die Möglichkeit, sich mittels theaterpädagogischen Methoden mit der eigenen Rolle als Pädagoge/in auseinanderzusetzen, in andere Rollen zu schlüpfen und dadurch neue Perspektiven einzunehmen.

Der Berufsalltag von LehrerInnen ist geprägt durch die Arbeit mit vielen und v.a. auch unterschiedlichen SchülerInnen, die Beziehungsdynamik mit KollegInnen und den Anspruch, den Unterricht adäquat und vielseitig zu gestalten.

Theaterpädagogik heißt nicht, Schauspiel zu erlernen oder möglichst gut zu spielen, vielmehr nutzt es das Medium Theater, um Situationen darzustellen, Gefühle zuzulassen und persönliche Erfahrungen einzubringen.

Mit Hilfe von kreativen Übungen und selbst erarbeiteten Szenen werden schulische Beziehungsdynamiken bzw. persönlich eingebrachte Themen reflektiert und ermöglichen so neue Denk- und Sichtweisen im schulischen Alltag.

Ziele

  • Lust und Freude am Theater spielen und ausprobieren
  • Entfaltung des eigenen kreativen Potenzials
  • neue Perspektiven im Umgang mit Problemsituationen entdecken
  • Wahrnehmung persönlicher Ressourcen

Methoden: Theaterpädagogische Methoden, Methoden des „Drama in Education“, Spiele, Reflexionsgespräche

Benötigte Ressourcen vor Ort: möglichst großer Raum, CD-Player, Flipchart