Sinnvoller Umgang mit Corona in der Gemeinschaftsverpflegung

Weiterhin sollte auf die Einhaltung der bekannten Hygieneregeln geachtet werden.
Hygienemaßnahmen für Buffetbetreiber/Caterer und Schulküchen

Im Umgang mit Lebensmitteln gelten die entsprechenden Leitlinien des BMSGPK für Kantinen sowie die Lebensmittelhygieneverordnung.

  • Schulbuffet: Leitlinie für eine gute Hygienepraxis und die Anwendung der Grundsätze des HACCP in Einzelhandelsunternehmen
  • Schulküche: Hygiene-Leitlinie für Großküchen, Küchen des Gesundheitswesens und vergleich-bare Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung

Die Leitlinien für das Schulbuffet und die Schulküche beinhalten auch Regelungen für die Reinigung und die Schulung des Personals.

Für das Personal gilt:

  • Ein Mund-Nasen-Schutz sollte vorsorglich weiterhin getragen werden, z.B. beim Portionieren von Salaten oder Suppen.
  • Die Dienstkleidung ist einmal täglich zu waschen (min. 60 Grad).
  • Händedesinfektionsmittel sind regelmäßig zu verwenden.
  • Flächen/Verkaufspulte sind regelmäßig mit Flächendesinfektionsmittel zu reinigen.

Für den Betreiber gilt:

  • Es muss vom Betreiber darauf geachtet werden, dass der vorgeschriebene Sicherheitsabstand von mindestens einem Meter zwischen Personen eingehalten wird. Zur Kontrolle und Einhaltung sind dafür entsprechende Bodenmarkierungen anzubringen.
  • Es ist eine maximale Anzahl von Personen festzulegen, die sich gleichzeitig bei der Essensausgabe und/oder im Speiseraum aufhalten dürfen.
  • Die Reinigung der Essensbereiche ist mit den Reinigungsplänen der Schule abzustimmen.
  • Das Reinigungs- und Küchenpersonal ist in geeigneter Weise vom Betreiber einzuschulen.

Für Getränkeautomaten gilt:

Der Betreiber von Getränkeautomaten hat für deren regelmäßige Reinigung / Desinfektion zu sorgen. Zusätzlich ist laut einem Fachmann der Lebensmittelinspektion des Landes Steiermark auf Folgendes zu achten:

  • Speisen, die in Buffetform gereicht werden, sollten weiterhin vorportioniert ausgegeben werden. Das betrifft z.B. Salat- und Suppenbuffets, da dort zu viele Personen das Vorlagebesteck benutzen würden.
  • Des Weiteren sollte auch das Essbesteck ausgegeben werden, damit nicht alle Essenden in die Besteckcontainer greifen müssen.
Auf dem Laufenden bleiben …

Infos zu Fortbildungen für Grüne Teller-/Küchen-Betriebe:

Das Fortbildungsprogramm startet wieder ab Herbst. Im Sommer bieten wir Ihnen alternative Veranstaltungsformen. Infos dazu folgen!

Schreiben Sie einen Kommentar

  • (will not be published)