LEBENDiGe Nachbarschaft & Corona

Ein Schreibaufruf an alle in den Projektgemeinden Fehring, Feldbach und Gnas, die in der Corona-Zeit in Institutionen, zu Hause oder im eigenen Umfeld anderen Menschen geholfen oder sie betreut haben.
  • Was ist deine Schlüsselerfahrung in deiner Sorge-Tätigkeit in der Nachbarschaft während der Corona-Zeit, oder in jener von anderen?
  • Was hat dich dabei am meisten berührt – oder erschüttert?
  • Was wünscht du dir für die Zeit nach Corona für eine lebendige Nachbarschaft?
Teile deine Erfahrungen & Gedanken zu gelebter Nachbarschaft & Nachbarschaftshilfe

Arbeitsalltag einer Dienstleisterin: Ein Interview

Wie hat sich der Arbeitsalltag und damit die Kundenbetreuung durch Corona verändert?
weiterlesen >

* * * * * * * * * * * *

Wie Jugendliche in Feldbach die Corona-Zeit erlebt haben

Martina, Sabrina, Marco, Celine, Vanessa und Jasmin teilen ihre Erfahrungen.
weiterlesen >

* * * * * * * * * * * *

„Walter + Karla“

Für uns hat sich mit den Corona-Maßnahmen unser Leben insofern geändert, als die Betreuung im Tageszentrum nicht mehr zur Verfügung stand. Meine Frau war dadurch rein auf mich als Beschäftigungsperson angewiesen.
weiterlesen >

* * * * * * * * * * * *

Schulaufsatz_b

* * * * * * * * * * * *

„Die Frau, die mir nichts sagt und umgekehrt.“

Dieser Text ist zwar schnell geschrieben worden, kommt aber auch direkt von der Quarantäne-gequälten Seele und soll gegen das dumpfe Gefühl der Einsamkeit ankämpfen.
weiterlesen >

* * * * * * * * * * * *

„Wie ich die Corona-Pandemie im Jahr 2020 erlebt habe.“

Es traf uns alle wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Am Freitag, den 13. März 2020 wurde bekannt, dass in einer Nachbargemeinde ein positiv bestätigter Coronafall getestet wurde. Es herrschte Chaos. In unserer ländlichen Gemeinde war im wahrsten Sinne des Wortes ein Ausnahmezustand ausgebrochen.
weiterlesen >

* * * * * * * * * * * *

„Du warst und bist ein Engerl auf ERDEN!“

Liebes Team, bei unserem letzten Treffen meinte ich noch, ich sei ein „Auslaufmodell“. Eine Frau, die ihren erlernten Beruf aufgab, drei Kinder hat und Landwirtin geworden ist. Ich war und bin es aber trotzdem mit Begeisterung und aus Überzeugung.
Die „Corona Zeit“ hat mich bestärkt, dass ich eigentlich ein sehr „WICHTIGES“ Glied bin.
weiterlesen >

* * * * * * * * * * * *

„Was mein Leben reicher / schöner / sinnvoll(er) macht!“

Morgens aufzuwachen und den Tag mit Freude beginnen
Mit meinem Partner, Kindern, Freunden ein gutes Frühstück genießen
Durch den Garten zu gehen, die Vögel singen hören, Schmetterlinge, Bienen beobachten
Im Garten arbeiten, das ist wunderbar, in der Erde zu wühlen und planen, was wird gepflanzt
weiterlesen >

* * * * * * * * * * * *