Gesundheitsförderung für Gesundheits- & KrankenpflegeschülerInnen

Die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege in Frohnleiten wurde am 25. September 2018 als erste Schule dieses Typs in der Steiermark von Gesundheitslandesrat Christopher Drexler und Styria vitalis als „Gesunde Schule“ ausgezeichnet.

Styria vitalis hat die Schule in den letzten 1,5 Jahren dabei begleitet, ein gesundheitsförderndes Schul- und Lernumfeld zu gestalten sowie die Gesundheitskompetenzen von SchülerInnen und LehrerInnen zu stärken. SchülerInnen, die später in ihrem Beruf mit kranken und pflegebedürftigen Menschen arbeiten, brauchen selbst viele Kraftressourcen und auch Möglichkeiten, diese auszuschöpfen und wieder aufzutanken. Zudem können sie im Pflegeberuf selbst als Vorbild wirken und wichtige Impulse setzen.

Auszeichnung_GKPS_Frohnleiten2
Auszeichnung_GKPS_Frohnleiten1
Auszeichnung_GKPS_Frohnleiten5
Auszeichnung_GKPS_Frohnleiten6
Auszeichnung_GKPS_Frohnleiten7

Die Liste der bereits umgesetzten Maßnahmen ist wahrlich beeindruckend

Drei Themenbereiche waren der Schule dabei besonders wichtig.

Erstens räumliche Veränderungen, sodass sich alle wohl fühlen und gut arbeiten können, zweitens Maßnahmen zur Reduktion von Stress und drittens Angebote zur Förderung der Bewegung. Nachfolgend im Detail:

Räumliche Veränderungen: Raumadaptierungen durch die SchülerInnen (Farben, Muster, Bilder, Pflanzen); neue Anordnungen der Tische; Verbesserungen der Sitzmöglichkeiten; Schaffung eines Entspannungsraums; Vergrößerung des Sozialraums; mehr Möglichkeiten für eine gesündere Ernährung (Dampfgarer, mehr Koch- und Essmöglichkeiten); mehr Bewegungsmöglichkeiten (z.B. Fitnessgeräte); Gestaltung attraktiver sozialer Treffpunkte – speziell auch für Nichtraucher.

Stressreduktion: Rückzugsorte für vertrauliche Gespräche; Massagestuhl; Massagen durch SchülerInnen; Fortbildungen für Lehrpersonen zu alternativen Unterrichtsformen, Fortbildungen der SchülerInnen zum Thema „Lernen lernen“, Entschärfung von Prüfungssituationen durch Beteiligung der SchülerInnen an der zeitlichen Planung; Reflexion des eigenen Umgangs mit digitalen Medien; Integration von Entspannungstechniken im Unterricht; Erweiterung der Kooperationen mit dem psychosozialem Zentrum Frohnleiten und dem zuständigen Seelsorger zum Umgang mit psychischen Belastungen (z.B. bei Todesfällen in der Pflege).

Bewegung: Bewegungspausen im Unterricht; Fitnessgeräte für zwischendurch; Bewegung in der Mittagspause; außerschulische Aktivitäten wie Nordic Walken, Schwimmen, Teilnahme am Frohnleitenlauf; Eislaufen; Skitag; „Fit for Brain“ – Fortbildung für SchülerInnen und Lehrpersonen; verstärkte Kooperation mit dem Therapiezentrum Frohnleiten (z.B. Care Gym); regelmäßige Benützung des Motorikparks Frohnleiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

  • (will not be published)