3. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung

Zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19

Wir haben die Neuerungen aus der 3. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung vom 16. Dezember 2020 für Sie zusammengefasst. Diese Verordnung ist mit 17. Dezember 2020 in Kraft und getreten und tritt mit Ablauf des 26. Dezember 2020 außer Kraft. Am 22. Dezember 2020 werden die Regelungen zu den Ausgangsbeschränkungen voraussichtlich neuerlich dem Hauptausschuss des Parlaments zur Herstellung des Einvernehmens für die Verlängerung vorgelegt werden.

Ausgangsregelung (§ 2)

Das Verlassen des eigenen privaten Wohnbereichs und das Verweilen außerhalb des eigenen privaten Wohnbereichs (dazu zählen auch Wohneinheiten in Beherbergungsbetrieben sowie in Alten-, Pflege- und Behindertenheimen) ist zwischen 20 Uhr und 6 Uhr aus den bereits bekannten Gründen möglich. (Siehe dazu Punkt Veranstaltungen)

Ort der Beruflichen Tätigkeit (§ 6)

Die berufliche Tätigkeit sollte vorzugsweise außerhalb der Arbeitsstätte erfolgen. Beim Betreten von Arbeitsorten ist ein Mindestabstand von 1 Meter einzuhalten und in geschlossenen Räumen am Arbeitsplatz ein Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu tragen (§ 6 Abs 2 Z 2).

Veranstaltungen (§ 13)

Das Verlassen des eigenen privaten Wohnbereichs und der Aufenthalt außerhalb des eigenen privaten Wohnbereichs zum Zweck der Teilnahme an Veranstaltungen ist zwischen 20 Uhr und 6 Uhr nur für bestimmte Veranstaltungen zulässig. Dies umfasst beispielsweise: unaufschiebbare berufliche Zusammenkünfte, Versammlungen, Veranstaltungen des Spitzensports, Begräbnisse mit höchstens 50 Personen, Proben und künstlerische Darbietungen ohne Publikum (siehe auch § 13 Abs. 3 1 bis 9)
Zusammenkünfte im privaten Wohnbereich sind für 6 Erwachsene und 6 Kinder aus zwei verschiedenen Haushalten möglich. (§ 13 Abs. 3 10 und 11).

Was gilt für 24. und 25. Dezember?

Die Zusammenkunft von nicht mehr als 10 Personen, die aus höchstens zehn verschiedenen Haushalten stammen, ist am 24. Dezember, 0 Uhr bis 25. Dezember, 24 Uhr zulässig. In dieser Zeit gelten auch die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen nicht. Es ist auch kein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Nicht einmal der 1m-Mindestabstand muss eingehalten werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

  • (will not be published)