Spielerische Leichtathletik

Die Grundelemente Laufen, Springen und Werfen sowie sanfte Ausdauerspiele freudvoll erleben

Leichtathletik ist die Grundlagensportart für alle anderen Sportarten. Laufen, Springen, Werfen sind Grundelemente und diese freudvoll und spielerisch aufzubereiten, ist die zentrale Herausforderung des Moduls.
Ein aus Großbritannien kommender Trend löst mit „fun in athletics“ die Starre und die einseitige Leistungsorientierung der Leichtathletik auf und rückt Freude, Spaß und den Spielgedanken verstärkt in den Mittelpunkt.

Was Kinder und PädagogInnen lernen können

Im Projekt wird den Kindern der Erlebnisgehalt, den all diese Grundlagenfertigkeiten in sich bergen, vermittelt: Das Prickeln, noch rechtzeitig zu entfliehen, den Mutsprung zu wagen oder die Faszination von Geschwindigkeit aus eigener Kraft zu erleben, machen die Leichtathletik zum eindrucksvollen Erfahrungs­schatz. Kinder staunen aber auch über die Superlative, die der menschliche Körper erzielen kann, wie zum Beispiel mit einem Stab über ein einstöckiges Haus zu springen oder in der 30 km/h-Zone vor der Schule mit 17 km/h Überschreitung ins Radar zu laufen…

Vier Schwerpunktbereiche

  • Sprint: Was kann ich tun, um wirklich schnell laufen zu können?
  • Sprung: Nicht nur weit zu springen ist faszinierend, sondern auch alle möglichen Hindernisse zu überspringen und dies letztlich auch in Sicherheit und Deckung.
  • Wurf: Umwerfen, weit werfen, überwerfen und durchs Löwenmaul werfen – mit Heulern, Rockets und mit selbst gebastelten Wurfgeschossen
  • Ausdauer: Sanfte Ausdauerspiele, die Anstrengung vergessen machen, bis hin zu spielerischen Kinderbiathlons. Die vierten Klassen haben die Möglichkeit, mit dem Yo-Yo-Endurencetest einen altersgemäßen, sehr motivierenden Ausdauertest zu absolvieren.

Leistungsumfang

  • Spielerische Leichtathletik: 4 x 2 Schulstunden/Klasse
  • LehrerInnen-Fortbildung: 3 Stunden/Schule