#krisen_fest!

Kinder und Jugendliche in Kindergärten, Volks- und Mittelschulen im Umgang mit Belastungen und Krisen stärken und damit ihre psychosoziale Gesundheitskompetenz fördern.

Die Covid-19-Pandemie stellt gerade Familien vor große Herausforderungen. Kinder und Jugendliche können mit den eingeschränkten Kontakt- und Kommunikationsmöglichkeiten sowie mit der allgemeinen Unsicherheit unterschiedlich gut umgehen. Die Auswirkungen auf die psychosoziale Gesundheit sind teils massiv.
Das Projekt richtet sich vorrangig an PädagogInnen, Kinder und Jugendliche.

Projektziele
  • Kinder und Jugendliche im Umgang mit Krisen stärken.
  • PädagogInnen darin bestärken, wie sie bei Kindern und Jugendlichen die Kompetenz im Umgang mit Krisen fördern können und damit der Entwicklung von Krisen vorbeugen.
  • AkteurInnen in Bildungsregionen, Bildungseinrichtungen sowie Sozial- und Gesundheitseinrichtungen vernetzen, um gemeinsame Strategien zur Förderung der psychosozialen Gesundheit und ein gemeinsames Krisenmanagement für die verstärkten psychosozialen Belastungen im Rahmen der COVID 19-Pandemie zu entwickeln.
  • Eltern durch die Einbeziehung ins Projekt für die Thematik sensibilisieren.
AdobeStock_228805974_Menschen_Hand_in_Hand
Projektmaßnahmen
  • Bedarfserhebung durch Fokusgruppen mit relevanten Stakeholdern sowie Recherche der vorhandenen Unterstützungssysteme in den Bildungsregionen
  • Vernetzung der vorhandenen Strukturen sowie Optimierung der Zusammenarbeit und Anpassung an die erhobenen Bedürfnisse
  • Partizipative Erarbeitung optimaler, standortbezogener Unterstützungsstrukturen und Vorsorgekonzepte
  • Ausbildung von KoordinatorInnen in den Einrichtungen zur Förderung der psychischen Gesundheit und zur Krisenprävention
  • Schulung von TrainerInnen zur Vermittlung und Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen in den Bildungsregionen
  • Screening und Training für Kinder und Jugendliche
Was_schuetzt_meine_psychische_Gesundheit