Bewegte Schule leben

Bewegungsräume finden, Bewegungsstationen entwerfen, Bewegung im Unterricht und in den Pausen verankern

Um Bewegung nachhaltig im Schulleben zu verankern, müssen genügend zeitliche und örtliche Freiräume vorhanden sein. Eine bewegungsfreundliche Einstellung im gesamten Schulteam ist eine wichtige Voraussetzung dafür. Gemeinsam mit Eltern, Kindern und PädagogInnen sollen Pläne geschmiedet und Bewegungsstationen entworfen werden, die an die räumlichen Bedingungen des Schulhauses und an die Bedürfnisse aller Beteiligten angepasst sind.

Ziele des Projekts

  • Bewegung nachhaltig im Schulalltag verankern,
  • Bewegungsstationen entwerfen und langfristig benutzbar machen,
  • Unterschiedliche Vorstellungen und Erwartungen in Bezug auf Bewegung bündeln.

Was Kinder, Eltern & PädagogInnen lernen können

Bewegung ist eines der wichtigsten Grundbedürfnisse von Volksschulkindern. Bewegung ist außerdem gesund und sollte nicht unterbunden, sondern in jeder Hinsicht gefördert werden.  Wichtig ist hier, die Bewegungsmöglichkeiten auf die räumlichen Gegebenheiten, die zeitliche Struktur der Schulorganisation und die Anliegen aller Beteiligten abzustimmen.

Leistungsumfang

  • Planung mit Schulteam, SchulbegleiterIn von Styria vitalis und Referenten (2 Stunden)
  • Gemeinsamer Elternabend für alle Eltern der Schule (2 Stunden)
  • Besichtigung der räumlichen Strukturen, gemeinsam mit Christina Kelz-Flitsch von Styria vitalis (2 Stunden)
  • Bewegungsübungen mit den SchülerInnen, Neues kennenlernen  (4 Stunden pro Klasse)
  • Verankerung der Bewegungseinheiten: mit den SchülerInnen Tafeln und Stationen entwerfen (4 Stunden pro Klasse)
  • Reflexion mit den PädagogInnen
  • Präsentation der Stationen und Entwürfe (Bsp. Elternabend, Schulfest etc.)