Werte, unsere inneren Schätze

Wir brauchen keine neuen Werte, wir brauchen den Mut, unsere eigenen zu leben. (Gundl Kutschera)

Innere Werte sind die Gründe dafür, warum wir etwas tun oder nicht tun. Sie sind eine entscheidende, unbewusst treibende Kraft in uns. Innere Werte und Lebensqualität sind eng miteinander verbunden. Wenn wir fortwährend unsere höchsten Werte nicht leben können, fühlen wir uns frustriert, deprimiert oder gestresst. Können wir hingegen unsere höchsten Werte in möglichst vielen Situationen im Privat- und Arbeitsbereich leben, haben wir das Gefühl, dass hohe Lebensqualität vorhanden ist und unser Leben einen Sinn hat.

So individuell wir Menschen sind, so individuell sind unsere Wertvorstellungen. Gleichzeitig sind bestimmte Rollenbilder mit bestimmten Wertesystemen verknüpft. Auch leben wir übernommene Werte, die im Laufe unsere Entwicklung ins Wanken geraten.
Werte finden sich auf unterschiedlichen Ebenen: persönliche Ebene (das Selbst), Familie, soziale Gruppen, Nationen, internationale Gemeinschaft, Menschheit…

Aber was genau sind Werte? Jeder spricht davon, aber was ist damit gemeint? Welche Werte haben für mich eine besondere Bedeutung und prägen mein Handeln? Die Beschäftigung mit Werten bietet die Chance für Klärung von innerer Unzufriedenheit und äußeren Konflikten.
Das eigene Wertesystem, die eigene Werthaltung zu reflektieren hat daher auch Bedeutung in der pädagogischen Arbeit: Kinder wachsen in einer pluralistischen Gesellschaft auf, in der unterschiedliche Wertesysteme vorhanden sind. Kennt man die eigenen Werte und fühlt man sich mit seinen Werten wahrgenommen ermöglicht dies auch ein Grundverständnis für andere Werthaltungen und dies wiederum ist die Basis für ein respektvolles Miteinander.

Ziel

Sich mit der eigenen Wert-haltung auseinanderzusetzen und das eigene Wertesystem als unbewusste treibende Kraft erkennen. Werte als Ursache für Zufriedenheit bzw. Unzufriedenheit, Wertschätzung oder Kränkung. Bedeutung der Werte in der Pädagogischen Arbeit erkennen.  Werte-Bewusstsein als Basis für respektvolles Miteinander; Anderssein als Reichtum erkennen.

Inhalte

  • Was sind Werte?
  • Stufen des Lernens aus Sicht der Gehirnentwicklung
  • Reflektieren und Austausch über Werte
  • Transfer in beruflichen Kontext