Kosten für die Mitgliedschaft im Gesunde Gemeinde-Netzwerk

Eine Gemeinde, die sich dazu entschlossen hat, Gesunde Gemeinde werden zu wollen, kann mit folgenden Kosten rechnen.

1. Mitgliedsbeitrag: € 500 pro Jahr

2. Intensivbegleitung im Rahmen der Einstiegsphase: € 600 einmalig

Optional für neue Gesunde Gemeinden. Mehr erfahren >

3. Zusammenarbeit mit Styria vitalis: 2 Kooperationsmodelle

  • Kooperationsmodell 1: Punktuelle Zusammenarbeit im Rahmen von einzelnen Veranstaltungen – € 55 pro Stunde für z.B. Workshops, Beratungen, Vorträge. Die Gemeinden zahlen bei diesem Spezialtarif nur die reine Veranstaltungszeit, d.h. keine Fahrt-, Vor- und Nachbereitungszeiten und auch kein Kilometergeld.
  • Kooperationsmodell 2: Intensive Zusammenarbeit im Rahmen eines Projektes – € 1.500 pro Jahr.
    Mit Ausnahme der Bürgerbefragung können alle anderen von Styria vitalis im Programm beschriebenen Angebote (Workshops, Vorträge, Beratungen, Fortbildungen…) aus Kooperation 1 bei dieser Kooperationsform ergänzend kostenfrei in Anspruch genommen werden.

Die Gemeinde entscheidet jedes Jahr im Herbst neu, wie intensiv sie im Folgejahr mit Styria vitalis zusammenarbeiten möchte und wählt die entsprechende Kooperationsform.
Stellen Gesunde Gemeinden im Laufe eines Jahres fest, dass sie für ein Projekt doch intensivere Begleitung durch Styria vitalis benötigen, können sie in Kooperation 2 wechseln. Die Verrechnung erfolgt in dem Fall quartalsweise. Eine quartalsweise Verrechnung für Kooperationsmodell 2 erfolgt auch dann, wenn Gemeinden während des Jahres neu ins Netzwerk einsteigen.

Ein- oder Umstieg im 1. Qurtal (Jänner – März): € 1.500 .-
Ein- oder Umstieg im 2. Quartal (April – Juni): € 1.125.-
Ein- oder Umstieg im 3. Quartal (Juli – September): € 750.-
Ein- oder Umstieg im 4. Quartal (Oktober – Dezember): € 375.-

4. Gesunde Gemeinde-Budget für die Umsetzung von Maßnahmen vor Ort

Wir empfehlen: Für die Finanzierung von Gesunde Gemeinde-Maßnahmen vor Ort budgetiert die Gemeinde im Haushaltsplan pro Jahr zumindest € 0,50 bis € 1.- pro GemeindebürgerIn.