Gesundes Führen III

Gesunde Gesprächsführung in schwierigen Situationen

Gesund und wertschätzend zu führen gelingt besonders dann leicht, wenn man sich selbst ausreichend gut fühlt und es einem die MitarbeiterInnen nicht schwer machen. Wie geht es uns jedoch in schwierigen Situationen, in denen sich die Kommunikation und das gegenseitige Verständnis reiben, MitarbeiterInnen unmotiviert oder verschlossen sind und die Zusammenarbeit nicht leicht von der Hand geht? Wie kann es uns gelingen, dennoch wertschätzend und „gesund führend“ zu bleiben und für Orientierung und Entwicklung zu sorgen?

Inhalte

Als Teil III der Seminarreihe „Gesundes Führen“ sollen diesmal schwierige Mitarbeiterbeziehungen im Zentrum stehen. Dabei liegt der Schwerpunkt in der Vermittlung von konkretem Handwerkszeug und Techniken zum Gesunden Führen. Neben der Möglichkeit zum Austausch mit Leiter-KollegInnen stehen folgende Ziele im Mittelpunkt:

  • Das Kritikgespräch theoretisch kennenlernen und praktisch üben
  • Feedback als Führungsmittel anwenden lernen
  • Konfliktsituationen mit ihren systemischen Hintergründen verstehen können

Die Veranstaltung versteht sich als Ergänzung zu den beiden anderen Seminaren (Gesundes Führen I + Gesundes Führen II), kann jedoch auch einzeln – ohne die Teilnahme an den beiden anderen Seminaren – besucht werden.

Die Teilnehmeranzahl ist pro Termin mit 20 Personen beschränkt. Das Seminar findet ab 10 TeilnehmerInnen statt. Personen, die „Gesundes Führen I“ und/oder „Gesundes Führen II“ bereits besucht haben, werden bei der Anmeldung bevorzugt.

*aktuell ist das Seminar bereits ausgebucht, es gibt jedoch eine Warteliste, für die Sie sich gerne anmelden können. Es fallen kurzfristig immer wieder TeilnehmerInnen aus.

Anmeldung bis Mi 6. März 2024 (für die Warteliste)

Tragen Sie bitte im Feld „Organisation“ den Namen Ihrer Einrichtung ein. Sie bekommen nach erfolgter Anmeldung eine Anmeldebestätigung auf die angegebene E-mail-Adresse.